• holzfachschule startseite 07
    Mit uns werden Sie meisterhaft!
  • holzfachschule startseite 06
    Lernen – Leben – Arbeiten unter einem Dach
  • holzfachschule startseite 04
    Modernste Ausstattung und erfahrene Dozenten
  • holzfachschule startseite 05
    Offene Werkstätten für unsere Meisterschüler
  • holzfachschule startseite 02
    Ihr Einstieg in die Holzwirtschaft
  • holzfachschule startseite 01
    Bildung auf den Punkt gebracht
  • holzfachschule startseite 11
    Ein nachwachsender Lehrstoff
  • holzfachschule startseite 10
    Wir halten Ihre Karriereleiter
  • holzfachschule startseite 08
    Von Profis für Profis

Wildunger Designpreis und Ausstellung der Meisterstücke

Bad Wildungen, 07.09.17. Mit seiner „(dreh)BAR" gewinnt Malte Schlotfeld den ersten Platz des „Wildunger Designpreises", den er Ende August im Rahmen der Meisterstückeausstellung an der Holzfachschule verliehen bekam. Platz zwei geht an Torsten Long aus Watzerrath für sein „Blattwerk". Mit seinem Stück „Die Brille" belegt Jannick Schautz aus Solms den dritten Platz. Dominik Mader aus Grävenwiesbach erhält für seinen Koffertürenschrank eine Anerkennung.

Erster Platz Wildunger Designpreis web

 

Malte Schlotfeld absolvierte 2017 als einer von 19 Meisterschülern an der Holzfachschule in Bad Wildungen die Fortbildung zum Meister. Die theoretische und praktische Vorbereitung auf die Prüfung dauerte ein halbes Jahr. Zum Abschluss der Fortbildung begutachtete die „Meisterwerke" eine Prüfungskommission der Handwerkskammer Kassel. Anschließend bewertete die Jury des Wildunger Designpreises die Stücke und legte dabei besonderes Augenmerk auf die Gestaltung.

Den ersten Platz erhielt Malte Schlotfeld für seine „(dreh)BAR", die er in einem modernen, eleganten und stilvollen Design umsetzte. Die Modernität des Barschranks, dessen Korpus in einem Basaltgrau gehalten ist, entsteht durch eine mit sechs Facetten gestaltete Koffertür, die wie eine gezähmte Unordnung wirkt, welche die klare Form des Stücks entschärft. Mit der Drehbarkeit des Korpus und dem schlicht gehaltenen Auszug verliert dieses schöne Möbel seine Steifigkeit. Abgerundet wird der Barschrank, durch ein Untergestell aus gebürstetem Edelstahl.

Platz zwei erhielt Torsten Long der für sein „Blattwerk" ein außergewöhnliches Design wählte. Das hochwertige Massivholz-Möbel zieht die Blicke auf sich. Die Verbindung von absolut perfekter Handwerkskunst mit dem Thema Natur löst beim Betrachten der Front ein wohliges und gleichzeitig erfrischendes Gefühl aus, was selten bei einer Anrichte der Fall ist. Die Funktion ist trotz der ungewöhnlichen Korpusform wieder ganz alltagstauglich.

Jannick Schautz belegte den dritten Platz mit seinem Stück „Die Brille". Das zweckgebundene Schaumöbel wird in einem Store installiert und somit zum „Hingucker". Handwerklich perfekt, mit einer tollen Materialauswahl, einfach einmalig können hier Brillen präsentiert und verkauft werden.

Eine Anerkennung erhielt Dominik Mader für seinen Koffertürenschrank aus massiver Eiche, den er von außen schlicht gehalten hat. Die wirklich kreative Öffnung der Koffertüren erfolgt durch anheben des halben Deckels. Dieser bleibt schwebend durch zwei sich abstoßende Magnete aufgeklappt, während die Benutzer des Möbels an die sehr vielseitigen Funktionen des Möbelinnenraumes gelangen. Ein erfreulich überraschendes Möbel, das zeigt, was Tischler alles möglich machen.

Gemeinsam mit Klassenlehrer Karsten Mrzyglod verlieh der stellvertretende Schulleiter der Holzfachschule Michael Bücking den Wildunger Designpreis im Rahmen der Meisterstückeausstellung. Bücking führte durch das Programm und freute sich, die jungen Meister an ihrem großen Tag begrüßen zu dürfen. Er lobte die Anstrengung der vergangenen Wochen und bezeichnete die Meisterstücke der nun ehemaligen Schüler als „Gesamtkunstwerke", die Geschichten erzählen. Er ermutigte dazu, auch auf die Walz zu gehen und sich in der neuen Stellung als Meister zu engagieren.

Alle Ausgezeichneten erhielten neben den Urkunden auch Preise. Für seinen ersten Platz erhielt Malte Schlotfeld eine Kettensäge der Firma Stihl. Torsten Long erhielt für Platz zwei ein Zwingenset der Firma Bessey. Das Stiftnagelgerät von ITW-Befestigungssysteme gewann Jannick Schautz für seinen dritten Platz. Dominik Mader kann sich über ein Japansägenset der Firma Dictum freuen. Die Holzfachschule bedankt sich herzlich für die Preisstiftung der Unternehmen!
Die Meisterstückeausstellung an der Holzfachschule bot erneut ein breites Spektrum an Stücken unterschiedlichster Art. So überzeugte sich das Publikum bei der gut besuchten Veranstaltung von den kreativen Leistungen der jungen Meister. Zur Ausstellung konnten viel ehemalige Meisterschüler, Mitglieder des Prüfungsausschusses und etliche stolze Verwandte der frisch gebackenen Meister begrüßt werden.